Fraude Googlehttps://www.bil.com/de/Lists/BILInternetAlerts/DispForm.aspx?ID=2Fraude Google<b>Achtung – Phishing-Alarm bei Suchmaschinen!</b> In Suchmaschinen (u. a. Google) sind betrügerische Webseiten im Umlauf, die die Beschreibung der BIL übernehmen und Sie möglicherweise auf eine Webseite weiterleiten, die Sie in eine Falle locken soll. Nutzen Sie zu Ihrer Sicherheit bitte ausschließlich unsere offizielle Adresse <a href="https://www.bil.com" target="_blank">https://www.bil.com</a> oder unsere offizielle App, die Sie im Play Store / App Store finden. <a href="/de/privatkunden/praevention-sicherheit/Seiten/Index.aspx#fraudegoogle">Mehr darüber</a>2
Alerte phishinghttps://www.bil.com/de/Lists/BILInternetAlerts/DispForm.aspx?ID=7Alerte phishingAchtung - Phishing-Warnung! Es kursieren betrügerische E-Mails und SMS-Nachrichten, in denen die visuellen Codes der BIL verwendet werden, um Kundenidentifikatoren zu stehlen.<br><a href="/static/BILnet/phishing/index-de.html">Mehr darüber</a>7

04.05.2016

BIL und Technoport schließen Partnerschaft zur Unterstützung von Unternehmern

Die Banque Internationale à Luxembourg SA (BIL) und die Technoport SA freuen sich, die Vereinbarung einer „Senior Partnership“ bekannt geben zu können, mit der technologisches und innovatives Unternehmertum unterstützt werden soll.

Diese Partnerschaft ist die logische Fortsetzung des gemeinsamen Wunsches, in Luxemburg beim Aufbau eines Ökosystems mitzuwirken, das die Gründung von innovativen Unternehmen fördert. Vorgesehen sind insbesondere die Bereitstellung von Finanzierungsinstrumenten (bei denen Kredite eine Garantie durch den Europäischen Investitionsfonds InnovFin erhalten können), der Austausch von Know-how zur Projektbewertung, die Bereitstellung von Arbeitsräumen und die Organisation von speziellen Veranstaltungen rund um das Thema Unternehmertum. Die BIL ist die erste Bank, die sich mit Technoport in diesem Sinne engagiert.

Im Mittelpunkt unseres Handelns steht, Projektträgern innovativer Unternehmen eine Finanzierung zu bieten. Dies ist eines der wesentlichen Elemente des sich in Luxemburg entwickelnden „Start Up“-Ökosystems und wir sind stolz, hierzu einen Beitrag zu leisten. Unsere Partnerschaft mit Technoport als ein weiteres wesentliches Element dieses Ökosystems, mit der wir die Stars von morgen hervorbringen wollen, ist eine Win-Win-Situation. Am Ende wird hiervon die nationale Wirtschaft in ihrer Gesamtheit profitieren“, erklärt Pierre-Olivier Rotheval Head of innovation der BIL.

Diego De Biasio, Direktor von Technoport, unterstreicht die Bedeutung dieser Partnerschaft wie folgt: „Wir sind sehr erfreut über die Entscheidung der BIL, uns über diese mehrjährige Partnerschaft zu unterstützen. Für Strukturen wie Technoport ist es aus mehreren Gründen ganz wesentlich, solche Synergien zu entwickeln, um den Zugang zu fachlicher Expertise erleichtern zu können. Das kann die Evaluierung von Projekten, die sich um eine Aufnahme in den Technoport bewerben, oder auch Hilfe für diese Bewerber sein, damit sie ihr Unternehmensprojekt schneller strukturieren und validieren. Die Diskussion mit der Abteilung für Innovation der BIL ist sehr natürlich und offen verlaufen, und die ersten Aktionen wurden bereits auf den Weg gebracht. Ich bin zuversichtlich, dass aus dieser Partnerschaft eine Vielzahl von Synergien entsteht.

Die BIL ist die fünfte Organisation, nach der Stadt Esch, ENOVOS, Paul Wurth Incub und Post Capital, die den Technoport mit einer „Senior Partnership“ unterstützt. Mit dieser Partnerschaft will die Bank ihre Aktionen zu Gunsten von Innovation und Unternehmertum weiter stärken. Über das flankierende Leistungsangebot „BIL Start“ können Existenzgründer von den verschiedenen Finanzierungsprogrammen profitieren, an denen die Bank mitwirkt. Die BIL ist am Digital Tech Fund beteiligt, der vor kurzem vom Wirtschaftsministerium aufgelegt wurde. Außerdem hat sie im Juli 2015 als erste Bank des Landes im Rahmen des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) die InnovFin-Garantievereinbarung für innovative KMU unterzeichnet.

Mitteilung der Banque International à Luxembourg und der Technoport SA