Finanzierungsleasing:

Wir helfen Ihnen bei der Entwicklung Ihres Unternehmens

Was ist Finanzierungsleasing?

Woraus besteht diese Finanzierungslösung? Wie funktioniert sie? Welche Arten von Investitionsgütern kann ich leasen? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Video!

Vorteile und Nutzen

100 %ige Finanzierung der Investitionsgüter durch BIL Lease (einschließlich der Vorfinanzierung der MwSt.), ohne Einbringung von Eigenkapital durch den Leasingnehmer.
Feste Zinsen und Raten während der gesamten Vertragsdauer.
Flexibilität: kann in monatlichen, vierteljährlichen, halbjährlichen, jährlichen oder saisonalen Raten bezahlt werden, je nach den Zahlungsflüssen des Leasingnehmers; Möglichkeit der Zahlung einer höheren ersten Leasingrate.
Neutral in Bezug auf die Bilanz: in der Bilanz des Leasingnehmers erscheint das Investitionsgut nicht als Anlagevermögen und auch nicht als Verbindlichkeit auf der Passivseite.
Mögliche teilweise oder vollständige Abschreibungsfähigkeit der Leasingraten als betriebliche Aufwendungen.
Möglichkeit zur Rückerstattung der Mehrwertsteuer
(die auf die Leasingrate angerechnet wird).
Anlagebezogene Steuergutschrift kann auch weiterhin in Anspruch genommen werden.

Welche Anlagegüter kommen in Frage?*

Transportmittel: Autos, Nutzfahrzeuge, Anhänger, Lastwagen, Busse usw.

Maschinen für Hoch- und Tiefbau: Baumaschinen, Kräne, Baggerlader usw.

Flurförderzeuge: Teleskopstapler, Gabelstapler usw.

Industrieausrüstung: Werkzeugmaschinen, Pressen usw.

Landmaschinen: Traktoren, Mähdrescher usw.

IT-Geräte, Bürotechnik und Telekommunikationsgeräte

Medizinische Geräte und chirurgische Instrumente: Ausrüstung von Zahnarztpraxen, Geräte zur medizinischen Bildgebung oder aus dem Bereich der Augenheilkunde usw.

Ausstattung für den HORECA-Bereich: professionelle Küchen usw.

Büroausstattung

*Diese Liste ist nicht erschöpfend. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ihr BIL-Kundenbetreuer gerne zur Verfügung.

FAQ

WAS IST EIN FINANZIERUNGSLEASING?
  • Beim Finanzierungsleasing handelt es sich um einen Leasingvertrag über ein bewegliches Anlagegut, in dem eine unwiderrufliche begrenzte Mietdauer festgelegt ist. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit kann der Leasingnehmer das geleaste Anlagegut erwerben, indem er von der Kaufoption Gebrauch macht. Bei einer beweglichen Sache kann es sich dabei um ein Tourismus- oder Nutzfahrzeug, aber auch um Industrie- und Produktionsausrüstung oder Büroausstattung handeln. Medizinische Geräte, Bürotechnik oder IT-Geräte können ebenfalls Gegenstand eines Finanzierungsleasings sein.
WAS GESCHIEHT AM ENDE DER VERTRAGSLAUFZEIT?
Der Leasingnehmer hat am Ende der Vertragslaufzeit drei Möglichkeiten:
  • Kauf des Investitionsguts zu dem im Vertrag festgelegten Preis
  • Verlängerung des Leasings
  • Rückgabe des Investitionsguts an BIL Lease
KÖNNEN GEBRAUCHTE ANLAGEGÜTER GEGENSTAND EINES LEASINGVERTRAGS WERDEN?

Unter bestimmten Bedingungen können gebrauchte Anlagegüter Gegenstand eines Finanzierungsleasings sein.

IST EINE EIGENBETEILIGUNG MÖGLICH?

Das Finanzierungsleasing ist eine Mietlösung, bei der eine Finanzierung zu 100 % vorgesehen ist. Eine Eigenbeteiligung ist jedoch möglich, indem eine höhere erste Leasingrate gezahlt wird.